Verarbeitung von Flachleisten und Kammerprofilen

Hinweise zur Verarbeitung von Flachleisten und Kammerprofilen

  1. Die Mindestklebefläche sollte bei den Flachleisten und Kammerprofilen 80 % der Klebebandbreite betragen.

  2. Die Klebefläche muß trocken, staub- und fettfrei sein. Die Schutzfolie sollte erst kurz vor der Montage entfernt werden. Die Profile müssen bei einer Raumtemperatur (möglichst > 18°C) gelagert werden.

  3. Das Material darf nicht durchgekühlt verarbeitet werden. Wenn die Temperaturen von Fensterrahmen und Profil unter + 5°C liegen, ist eine korrekte Verklebung nicht mehr gewährleistet. Das Klebeband kann dann keine Anfangshaftung aufbringen und wird deshalb auch nicht halten. Es muß darauf geachtet werden, daß Klebefläche und Profile die gleiche Temperatur aufweisen.

  4. Die Profile dürfen nicht auf Spannung geklebt werden, da sie sonst mit der Zeit abfallen. Die Profile müssen fest und gleichmäßig angedrückt werden. Achten Sie besonders an den Profilenden auf das Andrücken.

Reiniger

Alle tensidfreien Reinger auf Lösungsmittelbasis (siehe Liste der Inhaltsstoffe auf der Reiniger-Dose) sind zur Reinigung der Klebeflächen geeignet.

Im Zweifelsfall sollte ein reines Lösemittel verwendet werden, wie z.B. Ethanol (Brennspiritus).

Achtung:

Reiniger mit Lösungsmitteln auf Basis von Aceton, 2-Butanon (MEK) und Essigester können das Profil angreifen.