Verarbeitungshinweise

Glasflächen

Das Glas muss sauber, trocken und fettfrei sein. Es darf auch kein noch so geringer Fett- bzw. Feuchtigkeitsfilm vorhanden sein. Für die Reinigung müssen unbedingt ein sauberes Tuch bzw. Putzlappen verwendet werden. Bezüglich Reinigern: siehe nächste Seite.

Hinweis

Es dürfen auf keinen Fall Reiniger mit Tensiden (z. B. Ajax-Glasrein, Sidolin etc.) verwendet werden!


Klebeband

Auch die Klebefläche des Klebebandes muss sauber, trocken und fettfrei sein. Daher sollte die Schutzfolie erst kurz vor dem Aufkleben vorsichtig entfernt werden. Hinweis: Das Klebeband hat nur geringe Anfangshaftung.

Verarbeitungstemperatur

Die Sprossenprofile und das Glas müssen bei der Verklebung Raumtemperatur haben: d. h. eine mehrtägige Lagerung in der Fertigung ist erforderlich. Die Verarbeitungstemperatur darf nicht unter 18 °C liegen. Die Klebeverbindung muss – bei einer Raumtemperatur zwischen +18 °C und +30 °C – spannungsfrei 18 h bis 24 h gehalten bzw. gelagert werden, um eine einwandfreie Endklebekraft zu erreichen. In dieser Zeit dürfen die Fenster nicht transportiert werden.


Zuschnitt

Mit Kappsäge laut Skizze Längen abzgl. 1,0 mm Schnittschrägen so anschneiden, dass das Klebeband frei auf dem Glas aufliegen kann und auch bei geringem Anpressdruck überall haftet. Bei den Fenstersprossen GL 2010, GL 2713 und GL 3513 ist beim Kreuzstoß nur ein Schnitt mit 45° erforderlich. Dafür muss jedoch, um die Lippen dicht zu kriegen, eine Schneidvorrichtung benutzt werden, die Sie bei uns beziehen können.

Achtung!

Die Profile dürfen nicht auf Spannung geklebt werden, da sie sonst mit der Zeit abfallen.
Außerdem muß bei der Positionierung von Sprossen an abgeschrägten Profilkanten mit äußerster Sorgfalt gearbeitet werden, da sonst eventuell an einer Seite zu viel und an der anderen Seite zu wenig Luft ist, was auch zum Abfallen der Sprossen führt.


Aufkleben

Zur Vormontage und zum Ausrichten zunächst die Schutzfolie nur an den Enden der Fenstersprossen abziehen. Sprossen ausrichten und leicht andrücken. Schutzfolie unter der vorgeklebten Sprosse wegziehen und Sprossen auf ganzer Länge und Breite fest andrücken, so dass das Klebeband überall Kontakt mit dem Glas hat. Die Sprossen müssen fest

und gleichmäßig angedrückt werden. Diesen Vorgang ein- bis zweimal wiederholen und kontrollieren, ob das Klebeband an allen Stellen sichtbar Kontakt mit dem Glas hat.

Achten Sie besonders an den Sprossenenden auf das Andrücken.


Dekorprofile

Bei Fenstersprossen mit Dekorummantelung sollten an den Enden der Profilstangen mindestens 25 mm abgeschnitten werden, da technisch bedingt hier die Folienverklebung eventuell nicht einwandfrei sein könnte.

Aufgrund der immer stärker werdenden Sonneneinstrahlung und den Funktionsbeschichtungen der modernen Isoliergläser kommt es zu einer sehr starken Erhöhung der Oberflächentemperatur von Glas und Fenstersprosse gegenüber früheren Jahren. Dies kann im ungünstigsten Fall zu Ablösungserscheinungen an den Sprossenenden führen. Wir empfehlen daher als Vorsichtsmaßnahme bei Dekorsprossen mit einer Länge von mehr als 500 mm die

zusätzliche direkte Verklebung des Profils mit dem Glas mit Hilfe des Montageklebers. Hierzu sollte an den Sprossenenden auf einer Länge von 60 mm bis 100 mm und einer Breite von ca. 10 mm das Klebeband mit einem Stecheisen oder Cuttermesser entfernt werden und dann sollte auf dieser Fläche dosiert Montagekleber aufgebracht werden. Nun wird die Sprosse auf die Glasfläche geklebt und der Montagekleber härtet nach einiger Zeit aus. In dieser Zeit wird die Sprosse vom Klebeband fixiert und nach der Aushärtung entsteht eine feste Verbindung von Glas und Sprossenprofil, die deutlich höhere Kräfte aufnehmen kann, als die Kontaktverklebung des Acrylatklebers auf dem Klebeband allein.

Preisliste / Muster anfordern

Preislisten Fenster pro Tag
captcha